29. Januar 2021

Niedersachsen unterstützt Osnabrück bei der Modernisierung von insgesamt 17 Bushaltestellen

Fördermittel von über 628.000 Euro stehen bereit

Bei der Modernisierung und beim barrierefreien Ausbau von insgesamt 17 Bushaltestellen im Stadtgebiet Osnabrück kann die Stadt mit finanzieller Unterstützung vom Land Niedersachsen rechnen. Dies teilt der Osnabrücker SPD-Landtagsabgeordnete Frank Henning mit. „Insgesamt plant die Stadt Osnabrück mit Gesamtkosten in Höhe von 875.600 Euro, von denen voraussichtlich 628.180 Euro als Landeszuschuss zur Verfügung gestellt werden“, so Henning. Der Landtagsabgeordnete führt aus: „Mit diesen Geldern können die Bushaltestellen in Osnabrück weiter modernisiert und attraktiver gestaltet werden. Die größte Investition geht dabei an den Ausbau der Bushaltestelle Kleine Schulstraße stadtauswärts in Hellern, bei der das Land voraussichtlich 65.530 Euro und damit 75 % der förderfähigen Ausgaben übernimmt“, so der SPD-Abgeordnete. Außerdem werden der Stadt Fördermittel für eine Erneuerung der folgenden 16 Bushaltestellen bewilligt: Schinkelstraße (stadtauswärts), Sandgrube (stadteinwärts), Dodesheide Waldfriedhof (stadteinwärts), Feldkamp (stadtauswärts) und jeweils sowohl stadteinwärts wie auch stadtauswärts: Nordstraße, Schule Pye, Nahne-Center, Uhlhornstraße, Am Kniebusch und Große Schulstraße.

Frank Henning erläutert: „Um den ÖPNV attraktiv zu halten, sind auch moderne und barrierefrei erreichbare Bushaltestellen besonders wichtig. Für die Erreichbarkeit und Mobilität vor Ort und damit auch für die Attraktivität einer Stadt oder einer Region ist ein gut ausgebauter ÖPNV von zentraler Bedeutung. Insgesamt beteiligt sich das Land in diesem Jahr mit 157 Millionen Euro an insgesamt 324 Projekten zum Ausbau und zur Verbesserung des ÖPNV in Niedersachsen“, so Henning.