24. Februar 2021

Digitalpakt Schule: Bereits 692.000 Euro für Osnabrücker Schulen bewilligt

Förderung der Bildungsinfrastruktur vor Ort

Wie der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Henning aus Gesprächen mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne in Hannover erfuhr, wurden seitens des Landes bereits 692.000 Euro an Finanzmitteln für Osnabrücker Schulen aus dem „Digitalpakt Schule“ bewilligt.

„Seit dem Spätsommer 2019 ist es in Niedersachsen für die Kommunen als Schulträger möglich, Finanzmittel aus dem ‚Digitalpakt Schule‘ zu beantragen“, berichtet Henning. „Die Gesamtsumme der Förderung beläuft sich niedersachsenweit auf rund 522 Millionen Euro, davon 470 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes, 52 Millionen Euro Aufstockung durch Eigenmittel des Landes Niedersachsen.“

Frank Henning erläutert: „Mit den Mitteln kann gezielt die digitale Bildungsinfrastruktur vor Ort gefördert werden. Dies ist gerade in Zeiten von Homeschooling und digitalem Lernen im Zuge der Corona-Pandemie wichtiger denn je“, so Henning.

Folgende Mittel aus dem „Digitalpakt Schule“ wurden für die jeweiligen Schulen wie beantragt bewilligt:

Heinrich-Schüren-Schule: 85.000 Euro
Anne-Frank-Schule: 80.000 Euro
Grundschule In der Wüste: 75.000 Euro
Bergschule Lüstringen: 53.000 Euro
Grundschule Voxtrup: 89.000 Euro
BBS am Schölerberg: 135.000 Euro
Gymnasium In der Wüste: 95.000 Euro
Gymnasium Carolinum: 80.000 Euro